In Smoothies werden die Zellwände der Pflanzen durch die starke Zerkleinerung stärker aufgeschlossen, so dass deren Nährstoffe besser aufgenommen werden können auch von Menschen, deren Verdauungssystem noch nicht so fit oder nicht mehr so fit ist. So können die Pflanzen ihr Gesundheitspotential noch besser zur Verfügung stellen.

Grundrezept: Täglich grüne Smoothies mit Apfel und Salat sind zum Beispiel ein Jungbrunnen für Körper und Seele, da sie viele Mineralien wie Magnesium und Kalium, viele Vitamine wie Vit.C und Folsäure und auch viele sekundäre Pflanzenstoffe und Chlorophyll enthalten und entgiften ganz nebenbei immer auch Leber, Darm und Nieren mit.

Wichtig ist es dabei, Allergene, falls welche bekannt sind, wegzulassen und auch ggf. Laktose oder Fruktose- Unverträglichkeiten zu beachten. Alle Smoothie Rezepte empfehlen wir grundsätzlich GLUTENFREI, da die allermeisten Menschen Nährstoffe weniger gut aufnehmen, wenn Gluten in der Mahlzeit enthalten ist, auch wenn sie nicht eigentlich Gluten-empfindlich oder sogar Gluten-allergisch sind.

In den einzelnen Rezepten können folgende Zutaten miteinander ausgetauscht werden.

Milch: Mandelmilch, Sojamilch, Reismilch, Quinoamilch

Joghurt: Mangeljoghurt, Sojajoghurt

Mandeljoghurt: Joghurt